header image

Veranstaltungen

WURLITZER-GASSEN 22 ZWOZL-ZWOZL von Felix Mitterer | Di, 01. Juni – Sa, 12. Juni

VON FELIX MITTERER
STEUDLTENN URAUFFÜHRUNG
DI 1. – SA 12. JUNI
[THEATER]

©Gerhard Kainzner

©Gerhard Kainzner

„Wurlitzergassen 22 zwozl-zwozl“ entstand unmittelbar und ganz plötzlich und wie von selbst aus den Kindheitserinnerungen meiner Frau Agnes. Eine Assoziationskette, die einem nach Luft schnappen lässt. So witzig, dass es einem das Herz umdreht. Jedenfalls mir, beim Schreiben. Eine Frau und ihr Papagei in einer surrealen und trotzdem ganz konkreten Ausnahmesituation. Geschrieben Ende 2020 für „Steudltenn“, weil das Stück mit unserer jetzigen Situation zu tun hat und nur Steudltenn es so schnell auf den Spielplan setzen konnte, wollte. Die Steudltenner spielen ja trotz der prekären Umstände jeden Sommer. (Seht her, es geht!) Und weil mir die Steudltenner – diese unglaubliche Großfamilie – von Beginn an ans Herz gewachsen sind. (Hansl Abendstein schuftete im Tiefschnee über Uderns schon im Jänner 1987 für einen Film von mir.) Geschrieben für Hakon Hirzenberger, der als Regisseur meinen „Panther“ in der Steudltenn und im Waldviertler Hoftheater zu einem sehenswerten Stück machte. (An das ich nicht geglaubt hatte.) Geschrieben für die wundervolle Schauspielerin Susanne Altschul, die schon in „Mein Ungeheuer“ in der Steudltenn brillierte. Und dann kam noch – Göttinseidank – Juliana Haider dazu, die mich als Musikerin – zusammen mit ihrem Vater Siggi – unzählige Male bei Kafkas „Bericht für eine Akademie“ begleitet hatte. (Natürlich auch in der Steudltenn zu sehen.) Theaterherz, was willst du mehr? – Felix Mitterer

SYNOPSIS:
Mirl ist eine in die Tage gekommene Frau, die im Rollstuhl sitzt und vor der völligen Vereinsamung steht. Es scheint, als würde sie den Verstand verlieren, wäre da nicht ihr von Herzen gehasster Papagei. Immer wieder kommen die Geister der Vergangenheit in den Sinn. Mirl erzählt von Figuren aus ihrem Leben, dunkle Schatten, die sie begleiten, Erinnerungsfetzen, die sie plagen. Sie möchte ausbrechen aus ihrem Rollstuhl, aus dem Haus, aus ihrem Leben, doch sie kann nicht. Während Mirl die harten Bilder ihrer Vergangenheit umreißt singt und rezitiert der Papagei ohne jegliches Einfühlungsvermögen Weltliteratur und Musikklassiker passend zu jeder noch so fragilen Wahrheit aus Mirls Leben, bis auch ihr letzter Gefährte das zeitliche segnet.
Und was bleibt?

MIT: Susanne Altschul, Juliana Haider
REGIE: Hakon Hirzenberger
BÜHNE: Gerhard Kainzner
MUSIK: Matthias Jakisic
KOSTÜM: Andrea Bernd
LICHT: Sabine Wiesenbauer
RECHTE: Österreichischer Bühnenverlag Kaiser & Co. Ges.m.b.H.

 

Tickets

 

    • „WURLITZERGASSEN 22 ZWOZL-ZWOZL von Felix Mitterer“ – Di 01. Juni 2021, 20:00 Uhr **URAUFFÜHRUNG** – für diese Veranstaltung gibt es noch SCHÖNWETTERKARTEN

 

    • „WURLITZERGASSEN 22 ZWOZL-ZWOZL von Felix Mitterer“ – Mi 02. Juni 2021, 20:00 Uhr – für diese Veranstaltung gibt es noch SCHÖNWETTERKARTEN

 

    • „WURLITZERGASSEN 22 ZWOZL-ZWOZL von Felix Mitterer“ – Do 03. Juni 2021, 20:00 Uhr – für diese Veranstaltung gibt es noch SCHÖNWETTERKARTEN

 

    • „WURLITZERGASSEN 22 ZWOZL-ZWOZL von Felix Mitterer“ – Mi 09. Juni 2021, 20:00 Uhr

 

    • „WURLITZERGASSEN 22 ZWOZL-ZWOZL von Felix Mitterer“ – Do 10. Juni 2021, 20:00 Uhr – für diese Veranstaltung gibt es noch SCHÖNWETTERKARTEN

 

 

 

Teilen:
Über den Autor
Katharina